Archiv der Kategorie 'Demos'

Was noch zu sagen wäre

Anmerkungen zu den Aufrufen gegen die Neonazi-Demonstration in Bielefeld am 24.12.

Wenn heute, am 24.12.2011, Neonazis in Bielefeld gegen das hiesige autonome Zentrum demonstrieren wollen, werden viele Menschen das zu verhindern suchen. Die Hoffnung, dass es gelingen wird, die Pläne der Neonazis zunichte zu machen, ist berechtigt. Bereits im August mussten etwa 150 Neonazis unverrichteter Dinge ihren Heimweg antreten, nachdem ihnen von etwa 500 Gegendemonstrant_innen der Weg blockiert worden war. Viel spricht dafür, dass uns das auch diesmal wieder gelingen wird. Weniger erfreulich hingegen ist, was sich in manchen Aufrufen zu den Gegenaktivitäten lesen lässt, oder vielmehr: was sich gerade nicht lesen lässt. (mehr…)

Imagine there’s no Deutschland

Imagine there's no Deutschland

(mehr…)

Neonaziaufmärsche in Bielefeld und Bad Nenndorf

Am Samstag (06.08.2011) findet dieses Jahr zum sechsten Mal ein Neonaziaufmarsch in Bad Nenndorf statt. Die Neonazis wollen dort gemeinsam zum Wincklerbad marschieren. Das ehemalige britische Militärgefängnis wird zum Anlass genommen, den Nationalsozialismus zu verharmlosen, die Täter_Innen von damals als Opfer zu verklären und den organisierten Massenmord der Nazis zu relativieren. Gegen den geschichtsrevisionistischen Aufmarsch wird es auch dieses Jahr wieder Gegenproteste geben.

Wie außerdem vor kurzem bekannt geworden ist, will ein Teil der Neonazis im Anschluss an ihren „Trauermarsch“ nach Bielefeld fahren, um dort unter dem Motto „Straftätern die Räume nehmen – AJZ dichtmachen!“ gegen das hiesige selbstverwaltete Arbeiter_innenjugendzentrum (AJZ) zu demonstrieren. Die Demo wurde ab 18 Uhr angemeldet. Auch in Bielefeld wird es diverse Aktionen gegen den geplanten Neonaziaufmarsch geben.

Weitere Informationen:

Mobilisierungsseite gegen den Naziaufmarsch in Bad Nenndorf
-
Aktuelle Infos und Updates bzgl. des geplanten Aufmarschs in Bielefeld auf der Seite der Autonomen Antifa Bielefeld

WE DON‘T NEED NO EDUCATION!

Keine Bildung für Staat und Kapital!
Download (PDF) | Anhören | Demo-Bericht auf Indymedia | Fotos

Aufruf zum antikapitalistischen Block

Auch dieses Jahr geht der Bildungsstreik weiter. Studierende und SchülerInnen kritisieren Studiengebühren, die ökonomische Ausrichtung der universitären Inhalte und den Mangel an demokratischer Mitbestimmung. Prominente Forderungen sind »selbstbestimmtes Lernen und Leben statt starrem Zeitrahmen, Leistungsdruck und Konkurrenzdruck«, »freier Bildungszugang für alle Menschen, Lehrmittelfreiheit und Abschaffung von sämtlichen Bildungsgebühren wie Studiengebühren, Ausbildungsgebühren und Kita-Gebühren«, »öffentliche Finanzierung des Bildungssystems ohne Einflussnahme der Wirtschaft unter anderem auf Lehrinhalte, Studienstrukturen und Stellenvergabe« sowie die »radikale Demokratisierung und Stärkung der Mit- und Selbstverwaltung in allen Bildungseinrichtungen«. Derlei Forderungen verkennen jedoch gänzlich den Zweck des hiesigen Bildungsbetriebs: die Menschen auf die Verwertung am (Arbeits-)Markt vorzubereiten und als Staatsbürger zu erziehen. Um sich Klarheit über den richtigen Inhalt der Kritik zu verschaffen, bedarf es eines genaueren Verständnisses der Zwecke, welche die Misere der Bildung notwendig werden lässt.

(mehr…)

Über die „Bürgerbewegung“ Pro NRW und ihre Kritiker_Innen

Hastig verfasstes Flugblatt anlässlich des Pro NRW-Wahlkampfes in Bielefeld am 03. Mai 2010. In dieser Online-Version gibt es kleine nachträgliche Änderungen, die wir zum Teil aber für sehr wichtig halten. Eine Zusammenfassung der Geschehnisse des Tages gibt es hier. Update: Mittlerweile sehen wir einige inhaltliche Punkte dieses Flugblatts anders. Zur Dokumentation soll es hier aber dennoch verfügbar bleiben.

Über die „Bürgerbewegung“ Pro NRW und ihre Kritiker_innen

Eine fragmentarische Kritik

Am 09. Mai 2010 sind wieder Landtagswahlen in NRW und auch die selbst ernannte Bürgerbewegung Pro NRW wirbt deswegen, wie alle anderen Parteien auch, um die Gunst der Wähler_Innenschaft. Pro NRW plant dabei für den Stimmenfang vom 3. bis zum 8. Mai eine Wahlkampftour. Heute, am ersten Tag ihrer Tour wollen sie Minden, Bad Salzuflen, Bielefeld und Gütersloh bereisen. Das ruft natürlich auch jede Menge Kritiker_Innen dieser rassistischen Partei auf den Plan. Die Kritik an Pro NRW finden wir dabei aber überwiegend unzulänglich und falsch. Dazu ein paar Gedanken. (mehr…)